Zurück

von Fussball

BW Rädel - GWKK: 3-3

SV Blau-Weiß Rädel - SG Grün-Weiß Klein Kreutz 3-3 (0-3)

Betrachtet man den Gesamtauftritt, dann ist den Grün-Weißen ein versöhnlicher Hinrundenabschluss gelungen. Nach 4 Niederlagen in Folge mit teilweise haarsträubenden Leistungen sollte kurz vor Weihnachten noch ein ordentliches Spiel mit etwas Zählbarem abgeliefert werden. Zumal Rädel mit einem Punkt weniger einen Tabellenplatz hinter Klein Kreutz lag und das sollte auch so bleiben.
Die Klein Kreutzer begannen konzentriert, setzten die Gastgeber sofort unter Druck und ließen diese nicht aus ihrer Hälfte. Bereits nach 7 Minuten wurden die Grün-Weißen belohnt. Tobias Bade setzte auf dem linken Flügel energisch nach, ließ seinen Gegenspieler stehen und vollendete mit einem schönen Heber ins lange Eck. Und die Klein Kreutzer drückten weiter. Nach einer Ecke hatte Rösner die Chance auf das 0-2, reagierte aber nicht schnell genug. Kurze Zeit später konnte er aber einen Ball im Strafraum sicher abschirmen und neu auf Harder spielen. Dessen scharfe Flanke konnte ein Verteidiger der Gastgeber nur ins eigene Netz klären (16.). Und bereits zwei Minuten später erhöhte Rösner nach einer Ecke auf 0-3. Klein Kreutz nahm etwas den Fuß vom Gas und ließ Rädel etwas mehr mitspielen. Es war zu sehen, dass die Gastgeber eigentlich nur über einen Spieler Gefahr entwickeln konnten, aber Klein Kreutz verteidigte bis hierhin gut. Bis zur Halbzeit blieb es ein verteiltes Spiel, in dem kurz vor der Pause, Grabe allein auf den gegnerischen Torhüter zulaufend, die Chance zum 0-4 ausließ.
Rädel war noch nicht geschlagen, sie kamen mit Schwung aus der Kabine und erhöhten Druck. Es war aber beherrschbar, sie spielten lange Bälle oder versuchten es Mann gegen Mann. Klein Kreutz ließ bis zur 73. Minute nichts anbrennen. Ein Freistoß hoch vor das Klein Kreutzer Tor geschlagen, wurde in zwei Versuchen nicht konsequent geklärt, den Abpraller verwandelte der eine gefährliche Rädeler Spieler. Klein Kreutz war aber hellwach und hatte die Chancen auf das 4., entscheidende Tor. Taubensee zweimal allein vor dem Torhüter, Rösner mit zwei Kopfbällen, Zenau mit einem Distanzschuss und Hofmeister mit einem gefährlichen Freistoß waren aber alle nicht erfolgreich. So wurde es nochmal spannend. Ein hoher Ball wurde von Berbig unterschätzt, der eine gefährliche Rädeler Spieler stand allein vor Hölzel und erzielte den Anschlusstreffer. Somit war die endgültige Schlussoffensive der Gastgeber eröffnet. Unermüdlich rannten sie den Klein Kreutzer Strafraum an, aber Klein Kreutz verteidigte klug und aufopferungsvoll, obwohl den Gästen die Erschöpfung anzumerken war. Und so mussten wieder ein paar Fehler herhalten, Berbig unterschätzte einen springenden Ball, Maaß störte nicht entscheidend, Weber zögerte einen Augenblick, Hölzel stand nicht optimal zum Ball und der eine gefährliche Rädeler Spieler...
Hofmeister erhielt nochmal eine Chance per Freistoß, wollte aber zuviel und zielte zu hoch. Rädel hatte nie aufgegeben und sich den Ausgleich redlich verdient. Die Klein Kreutzer können nach drei schwachen Spielen mit der Gesamtleistung und dem Punkt zufrieden sein und überwintern auf Platz 8. Es war unabhängig vom Spielverlauf eine gute Mannschaftsleistung, mit sehr viel Einsatz von allen Spielern auf der sich aufbauen lässt.
Klein Kreutz spielte mit: Hölzel, Weber, Zenau, Hofmeister, Maaß, Berbig, Bade, Grabe (46. Redmann), Harder, Taubensee, Rösner.